ÜBER’N BERG
www.kultursommer.de

Programm: Sommer-Kunst-Event Über’n Berg 2016

 

    Kunst - Musik - Lesung - Kabarett - Slam Poetry

SA 04.06.2016     ab 19:00

Vernissage der Kunstausstellung

mit Joe Baker am Piano

Martin Steinmann: manchmal nehm ich die Gitarre…

SO 05.06.2016   16:00 - 18:00
In meinen selbst getexteten und komponierten Liedern betrachte ich nicht die große politische Welt, sondern eher Alltagssituationen, die jedem bekannt sind. Das fängt schon beim Schlag auf den Radiowecker an, dessen Schlummerfunktion man so liebt, die einen aber auch ins Verderben führen kann,  das Horoskop der Tageszeitung bestätigt sich und der Tag endet im Chaos man ist nicht mehr in der Lage Kaffee zu bestellen, da man die Fragen der Kaffeebarbedienung nicht mehr versteht – und Gespräche mit Freunden sind nicht mehr möglich, weil das wimmernde Handy immer wichtiger ist als der Gesprächspartner. Lieder aus dem normalen Alltag eines Menschen, der sich noch für ganz normal hält  Da er aber auch Teil des großen umfassenden Blödsinns namens Alltag ist, sind auch diese Lieder nicht immer normal – sondern oft auch angenehm blöd. Ort: Café auf der Burg / Schlossgarten am Café, Burgstr. 19, Freusburg Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 14  18 Uhr geöffnet. Zur Fotostrecke

Die Zwei – Lyrik und Musik

SO 05.06.2016   14:00 - 16:00
MI 08.06.2016     ab 19:30

Slam Poetry Lese-Show

FR 10.06.2016     ab 20:00

Willkommen in der Kunstkapelle

SA 11.06.2016   18:30 - 19:30

Duo Latte Macchiato

SA 11.06.2016     ab 20:00

Offene Bühne – Kunst gegen Bares (KGB)

SO 12.06.2016  10:00 - 12:30

 Künstlerbrunch im Burgcafé

Genießen Sie ein reich gedecktes Brunchbuffet mit frischen Köstlichkeiten im gemütlichen Ambiente von Regine Bleichers "Café auf der Burg" – gleich unterhalb der Freusburg. Plaudern Sie mit den anwesenden Künstlern oder entspannen Sie einfach nur bei den Piano-Klängen von Johannes Dilling. Schon im Alter von 6 Jahren begann Johannes Dilling mit dem Klavierspielen. Seit März 2015 ist er Pianist bei dem Jugendchor "Soulteens Betzdorf". Seit Februar 2016 begleitet er den Gospel- und Worship-Chor "Haste Töne" mit dem Synthesizer. Im August 2015 gründete er im CVJM Betzdorf mit anderen Gemeindemitgliedern eine Band. Brunch: 15,- €, um Reservierung unter 0 27 41 - 93 15 83 wird gebeten! Ort: Café auf der Burg, Burgstraße 19, Freusburg
SO 12.06.2016 12:30 - 15:00

Micha Krämer  Lesung: “Sand im Schuh” (Krimi)

FR 17.06.2016  18:00 - 20:00

Mick Baff

FR 17.06.2016  20:00 - 22:00

JAXX

SA 18.06.2016  16:00 - 17:30
Combo Viato    Open-Air-Konzert 
SA 18.06.2016  18:00 - 19:30

Stephan-S-Punkt – Liedermacher

SA 18.06.2016  20:00 - 22:00

Kunst-Ausstellung an allen Ausstellungsorten

Foto: Dag Irle
Foto: J. Dilling
Micha Krämer, der bereits mit seinen Westerwaldkrimis rund um die Kommissarin Nina Moretti bekannt ist,  verbringt seine freien Tage seit Jahren oft und gerne an der Nordsee. Hier findet er die Ruhe, um sich auf seine Buchprojekte zu konzentrieren. So kommt es, dass ROMEO, TOD IN ROT und natürlich auch SAND IM SCHUH zum größten Teil an der Nordseeküste geschrieben wurden.Es war also eine logische Konsequenz, dass seine Kommissarin Nina Moretti irgendwann zu einem Urlaub an der Nordsee aufbricht  und dort sofort in den nächsten Fall stolpert: Wo zum Kuckuck ist Harald von Friedwitz bloß abgeblieben? Nach einem feuchtfröhlichen Abend stehen am nächsten Morgen nur noch seine herrenlosen Schuhe am Strand der Nordseeinsel Langeoog. Ein Unglück? Oder könnte er sich etwas angetan haben? Vielleicht ist ihm auch lediglich der giftige Kugelfisch nicht bekommen, den der japanische Koch ihnen zum Abendessen servierte. Für Oberkommissarin Nina Moretti, die sich so auf ihren erholsamen Nordseeurlaub gefreut hatte, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Micha Krämer wurde 1970 in Kausen, einem kleinen 700 Seelen Dorf im nördlichen Westerwald, geboren. Dort lebt er noch heute mit seiner Frau, zwei mittlerweile erwachsenen Söhnen und seinem Hund. Der regionale Erfolg der beiden Jugendbücher, die er 2009 eigentlich nur für seine eigenen Kinder schrieb, war überwältigend und kam für ihn selbst total überraschend. Einmal Blut geleckt, musste nun ein richtiges Buch her. Im Juni 2010 erschien „KELTENRING“, sein erster Roman für Erwachsene, und zum Ende desselben Jahres folgte sein erster Kriminalroman „Tod im Lokschuppen“, der die Geschichte der jungen Kommissarin Nina Moretti erzählt. Was als eine einmalige Geschichte für das Betzdorfer Krimifestival begann, hat es weit über die Region hinaus zum Kultstatus gebracht. Inzwischen findet man die im Westerwald angesiedelten Kriminalromane in fast jeder Buchhandlung im deutschsprachigen Raum. Ort: Café auf der Burg, Burgstraße 19, Freusburg Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 14 – 18 Uhr geöffnet.
MICK BAFF ist „Rap auf 'ne ganz neue Art inszeniert... wahnsinnig wie, schwarze Magie, um der Szene zu helfen wie Paartherapie... dieser Sound ist die Anomalie in dem riesigen Meer trivialer Musik... rastet aus, lasst es raus, spürt ihr die Kraft und die Energie? Sie baut dich auf, sie nimmt dich mit, wenn du es zulässt für immer oder ein kleines Stück, ganz wie du willst, das liegt allein bei dir, dieser Sound hier berauscht wie 40 Weizenbier…" Wer MICK BAFF schon einmal live erlebt hat, weiß, dass die 4-köpfige Band ordentlich Dampf in den Kessel bringt. Gitarre, Bass und Drums verschmelzen mit technisch wie inhaltlich anspruchsvollem Rap und Gesang auf unverwechselbare Art – eine explosive Mischung mit Ohrwurm- Charakter. „Feuer frei, wir starten die Invasion. Wir dringen ein mit Worten als Munition..." Ort: Die Feuerstelle, Im Mühlenhof 6, Freusburger Mühle                                               Die Kunstausstellungen sind heute geschlossen!

The Passengers Inc. Band feat. Mr. Joe Baker

Rap, Folk, Crossover mit deutschen Texten - unplugged MICK BAFF hat keinen Fernseher. MICK BAFF macht lieber Musik. MICK BAFF. RAP/ROCK aus Stuttgart.     www.mickbaff.de
In einer kriegsgeschüttelten Welt voller Ungerechtigkeiten und Unsinnigkeiten schreien und tönen Die Zwei ihren Zoff über die barbarischen Grausamkeiten des Krieges, sowie über den Wahnsinn des Wachstums hinaus in die Weite. Genauso, wie vor 100 Jahren im Züricher "Cabaret Voltaire", als Künstler aus aller Herren Länder den Dadaismus erfanden, entwickeln heutzutage Die Zwei beißend-ironische Lautgedichte voll Pathos und Empathie, zersplittern Texte, lassen sie teilweise aber auch wieder vom Publikum zusammenfügen, wie auch Klänge, Töne und Bilder – so, wie um sie herum (das alte) Europa zu zersplittern droht. Matthias Mehnert (links) spielt E-Piano und trägt eigene Texte vor. Wolfgang Silbermann (rechts) trägt eigene Texte vor, und ist verantwortlich für Perkussion und Effekte (Theremin-Poseidon u.a.)
Die Vernissage wird am Piano begleitet von dem Vollblutmusiker Jörg Becker alias „Joe Baker“ aus Windeck, der schon in jungen Jahren musikalische Erfahrungen mit der Deutschen Rockband „Birth Control“ sammeln konnte, die mit ihrem Hit „Gamma Ray“ weltbekannt wurden. Zuletzt war er unter anderem mit seinem Projekt „The Joe Baker Band“ aktiv, nachdem er zwischenzeitlich auch als Barpianist gearbeitet hatte. Sein musikalischer Background und sein reichhaltiges Repertoire beinhalten auch Blues- und Souleinflüsse. Ort: Otto-Pfeiffer-Museum, Burgstr. 11, Freusburg Nach der Vernissage im Otto-Pfeiffer-Museum bietet sich ein Rundgang zu den anderen Ausstellungsorten an – die meisten davon liegen in unmittelbarer Nähe. Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 20 – 22 Uhr geöffnet. Zur Fotostrecke
"..and now for something completely different...". Die Band „The Passengers“ wurden bereits im Jahr 2004 gegründet. Im Laufe der Jahre traten die Passengers immer wieder in wechselnden Besetzungen auf und entwickelten sich zu einer offenen Formation, wobei die Basis der Band von Anfang an unverändert geblieben ist. Konsequenterweise wurde der Bandname schließlich in „The Passengers Incorporated Band“ abgeändert. Im Sound von „The Passengers Incorporated Band“ verschmelzen die musikalischen Einflüsse der aus Sheffield stammenden Sängerin mit irischen Wurzeln Christine Connolly mit dem Songwritertalent von Michael Herzog aus Betzdorf. Der Gesang Connollys und der Rhythmus ihrer irischen Trommel  Bodhrán entfachen keltische Atmosphäre, während der Gesang Herzogs und sein unverwechselbares Spiel auf der akustischen Gitarre vor allem in der Tradition der Songwriter aus den siebziger Jahren verwurzelt ist.
Sehr glücklich sind die beiden über die Zusammenarbeit mit dem Pianisten und Vollblutmusiker Jörg Becker alias „Joe Baker“ aus Windeck, der schon in jungen Jahren musikalische Erfahrungen mit der Deutschen Rockband „Birth Control“ sammeln konnte, die mit ihrem Hit „Gamma Ray“ weltbekannt wurden. Zuletzt war er unter anderem mit seinem Projekt „The Joe Baker Band“ aktiv nachdem er zwischenzeitlich auch als Barpianist gearbeitet hatte. Sein musikalischer Background und sein reichhaltiges Repertoire beinhalten auch Blues- und Souleinflüsse und  sind für die Band eine absolute Bereicherung zumal er neben den Tasteninstrumenten auch schon mal eine liegende E-Gitarre, Mundharmonika, E- Bass oder Querflöte zum Einsatz bringt. Seit September 2015 probt das Trio nun zusammen und ist ständig bestrebt, sich weiter zu entwickeln und auch durch möglichst viele Live- Auftritte an der Bühnenpräsenz der Band zu arbeiten. Ort: Café auf der Burg / Schlossgarten am Café, Burgstr. 19, Freusburg Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 14 – 18 Uhr geöffnet.
Die Musik des Klezmer (traditionelle Musik der osteuropäischen Juden), die Klänge des Morgenlandes und des nördlichen Afrikas vermischen sich mit Jazzimprovisationen der neuen Welt. Eine Musik der verschiedenen Kulturen – in neu arrangierten traditionellen Melodien und eigenen Stücken, die über Grenzen hinweggehen, ohne ihre eigene Charakteristik zu verlieren. Karsten Zahn – Klarinetten Ralf Becker – Klavier, Melodeon Joachim Rings – Kontrabass, Bratsche Chris Niehues – Percussion Ort: Café auf der Burg / Schlossgarten am Café, Burgstr. 19, Freusburg Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 14 – 18 Uhr geöffnet.
Foto: Heiko Schuster
Wann ergibt ein Lied Sinn? Wenn sein Text Gedanken anzieht wie ein „Magnet“? Wenn es zum „Magischen Moment“ führt? Oder vielleicht einfach, wenn es von Stephan-S-Punkt geschrieben wurde?   Der Kreuztaler Gitarrist und Liedermacher singt ohne Punkt und Komma, dafür mit Gedankenstrichen. Belanglosigkeiten sind ihm zuwider. Er schreibt über Liebe, wenn ihm danach ist, und wettert gegen Pegidioten, um den „Braunen Geist“ dieser Zeit zu verscheuchen. Dabei kümmert ihn nicht, woher der Wind weht. Dennoch ist seine Musik nicht bierernst. Manchmal bleibt dem Zuhörer sogar das Essen vor Lachen im Halse stecken wie beim Lied „Dein Mageninhalt“. Die Themenvielfalt ist enorm. Das mag daran liegen, dass bei Stephan-S-Punkt jeder Gedanke reflexartig zum Lied wird. Unterhaltsam sind auch seine Songmoderationen und die Art und Weise, wie er auf sein Publikum eingeht. In Freusburg wird ihn Natalie Puchelt an der Geige/Bratsche begleiten. Ort: Café auf der Burg / Schlossgarten am Café, Burgstr. 19, Freusburg Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 14 – 18 Uhr geöffnet.
Mario el toro kehrt zurück zu seinen Ursprüngen. Über die bildende Kunst kam er zu Theater und Kabarett und damit auf die Bühne, um diese wiederum als Sprungbrett für seine Leidenschaft, dem Poetry Slam zu nutzen. Dadurch ist mario el toro mittlerweile auf vielen Bühnen zuhause, hat aber die Malerei nie aufgegeben. In seinem neuesten Bühnenstück verbindet er eine Auswahl seiner Bilder mit Theater und Kabarett. Er befasst sich inhaltlich mit gesellschaftskritischen Themen, denn Kunst ist für ihn nicht nur Unterhaltung und Dekoration, sondern der Spiegel unserer Gesellschaft. So behandeln seine Bilder die aktuelle Flüchtlingsthematik, den Kampf gegen Homophobie, als auch den  übermäßigen Konsum von Trash-TV. Zudem erzeugt er durch die humorvolle Neuinterpretation alter Meisterwerke eine interessante Sicht auf das gesellschaftliche Leben im 21. Jahrhundert.   Umrahmt wird die Kunstpräsentation von einer Erzählreise etlicher Anekdoten aus dem Leben und Schaffen des Künstlers. Warum lagert mario el toro zwei Kisten Mineralwasser im Wald? Trägt Justin Timberlake Schuld an marios verschmutzer Jeans und warum sollte man kurz vor dem Auftritt keine unbekannte Toilette aufsuchen? Auf humorvolle Weise erfahren die Zuschauer was vor und nach öffentlichen Auftritten schiefgehen kann. Ort: Evangelische Kapelle, Kapellenweg, Freusburg Eintritt: 8,- Euro - VVK: Die Feuerstelle, Freusburg / Buchhandlung Mankelmuth, Betzdorf Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 18 – 20 Uhr geöffnet. Zur Fotostrecke
Kunst, Kabarett und Anekdoten
Foto: Bernard Bieling 2015

“Der Sommer unseres Vergnügens”

Ahmad Amar Alhasan, Daaden Andreas Becher, Freusburg Rüdiger Brassel, Siegen Angelika Brenner, Freusburg Helene Brenner, Freusburg Justus Brenner, Freusburg Ursel Decker, Netphen Simone Dilling, Betzdorf Antonia Fournier, Oberdreis Daniel Hehn, Betzdorf Julius Hehn, Betzdorf
Ute Jüngst, Kirchen Bernhard Klein, Kirchen Jevgenij Kulikov, Freusburg Philippe Lemaire, Mudersbach Helmut Riekel, Betzdorf Martina Schiebe, Freusburg Ursel Schmidtmann, Betzdorf Denise Strauch, Köln Günther Thibaut, Wilnsdorf mario el toro, Köln Horst Vetter, Betzdorf Hanne Volk, Betzdorf
Kunst gegen Bares ist eine von dem Schauspieler und Blogger Gerd Buurmann erfundende und konzipierte Kleinkunstshow. Künstler aus sämtlichen Sparten kämpfen auf der Offenen Bühne um die Gunst des Publikums. Musiker, Akrobaten, Comedians und Poeten wurden eingeladen, sich in zehnminütigen Bühnenauftritten zu beweisen. Voraussichtliche Teilnehmer sind u.a.: Filo Null, Hamburg - Wortakrobatik Nicole Piontek, Bonn - Musikerin Matti Seydel, Hamburg - Slam Poetry Johannes Schröder, Köln - Comedian Christian Schmitz, Aachen - Singer/Songwriter Simon und Ingo, Bonn - Rap-Poetry-Duo Ivanna Mironenko, Solingen - Comedian, Allroundtalent Jeder Besucher spendet einen freiwilligen Eintritt an seinen persönlichen Favoriten. Der Künstler mit dem dicksten Sparschwein wird Sieger des Abends. Eine witzige und abwechslungsreiche Show, die es so noch nicht im Kreis Altenkirchen gab. Ort: Otto-Pfeiffer-Museum / Open-Air-Gelände, Burgstr. 11, Freusburg Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 14 – 18 Uhr geöffnet.
Aylin Celik, ein Düsseldorfer Energiebündel, steht seit mehreren Jahren als Poetry- Slammerin und auch als Singer/Songwriterin auf der Bühne. Sie nahm an den deutschsprachigen U20- Meisterschaften 2014 in Berlin und 2015 in Regensburg teil. Dort schaffte sie es ins Halbfinale. Ihre gesellschaftskritischen Themen drehen sich oft um Menschenrechte und Sexismus.
Mario el toro beschäftigt sich hauptsächlich mit gesellschaftskritischen und -politischen Themen, die sich in Collagen, Installationen, Malereien und Texten darstellen. Im Laufe seines autodidaktischen Studiums schloss er eine freundschaftliche Kooperation zu Prof. Haddad Mourice (Graduate of the Bagdad Institute of Fine Art / Professor am Kunstinstitut Limoges) aus Basra, Irak. Mario el toro erzielte beim Kunstwettbewerb des Dumont-Verlages in Kooperation mit dem Kölner Stadtanzeiger und dem Museum Ludwig den 2. Platz. Seit 2011 tourt er mit seinen verschiedenen Soloprogrammen quer durch die Republik und nimmt regelmäßig an Poetry Slam Veranstaltungen teil.
Sim Panse kreischt, schreit und spuckt. Im Käfig des Gesellschaftzoos rüttelt der 28- jährige an den Gitterstäben, wüsste aber selbst nicht, was er tun würde, wenn er frei wäre. Mal lyrisch, mal prosaisch, mal zynisch, mal archaisch; der sich selbst als “sprechenden  Trockennasenaffen” bezeichnende Simeon Buß, der hinter dem Künstlernamen steht, hat es sowohl auf die Köpfe als auch die Gefühle des Publikums  abgesehen. Kurz und knapp: Sim Panse ruft zum Affentheater. Sim Panse ist Niedersächsisch-Bremischer Poetry-Slam-Meister 2015.
Ort und VVK: Café Kuchenschlösschen, Mühlenweg 1, Kirchen Eintritt: 8,- Euro Die Kunstausstellungen sind heute geschlossen! Zur Fotostrecke

     mario el toro                             Sim Panse                              Aylin Celik

Ort: Die Feuerstelle, Im Mühlenhof 6, Freusburger Mühle                       Die Kunstausstellungen sind heute geschlossen!
Zum Ausklang des Sommer-Kunst-Events “Über’n Berg” unter dem Motto “Der Sommer unseres Vergnügens” sind noch mal alle Kunstausstellungsorte geöffnet. Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 14 – 18 Uhr geöffnet.
Das Duo „Latte Macchiato“  besteht aus Henneke Buck (l.) – Klarinette und Saxophon – und Manfred Bautzmann (r.) – Gitarre und Gesang. Die beiden haben sich durch das gemeinsame Musizieren mit der seit 1975 bestehenden Siegener Jazzband „Lämpels Jatz Orchester“ gefunden. Das Duo tritt nunmehr zum zweiten Mal bei "Über'n Berg" auf, Henneke Buck begleitete schon 2014 eine Kunstwanderung anlässlich der Vernissage von “Über’n Berg” mit Klarinettenklängen. Ort: Otto-Pfeiffer-Museum / Open-Air-Gelände, Burgstr. 11, Freusburg Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 14 – 18 Uhr geöffnet. Zur Fotostrecke
Ort: Café auf der Burg / Schlossgarten am Café, Burgstr. 19, Freusburg Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 14 – 18 Uhr geöffnet. Zur Fotostrecke
Foto: M. Mehnert
Foto: W. Silbermann
Foto: M.Steinmann
Foto: Andreas Becher
Foto: olafpitzer.com
Foto: C.W.Niemeyer Verlag
Den Auftakt zum Sommer-Kunst-Event 2016 bietet die Vernissage der Ausstellung Bildender Künstler im Otto-Pfeiffer-Museum.  Mitglieder des Kunstkreises Betzdorf und befreundete Künstler haben das diesjährige Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz – “Der Sommer unseres Vergnügens!” –  ins Auge gefasst und umgesetzt. Die Teilnehmer sind:
Eintritt frei! Eintritt frei! Eintritt frei! Eintritt frei! Eintritt frei! Beitrag freiwillig!
mit Johannes Dilling                  am Piano
Alle Ausstellungsorte sind an diesem Tag von 14 – 18 Uhr geöffnet.
Eintritt frei! Eintritt frei!
Coverrock / Blues / Soul / Jazz Der zweite Auftritt der Band mit ihrem energetischen und mitreißendem Sound bei Über’n Berg!
JAXX ist nach mehr als 15 Jahren eine Band, die ihr Publikum vom ersten Ton an mitreißt und in Begeisterung versetzt. Nicht zuletzt die gewaltige Stimme von Steffi Preusser, die viele noch von der ehemaligen Janis-Joplin-Tribute-Band Piece of Janis kennen, trägt ihren Teil dazu bei. JAXX spielt Soul, Funk, Reggae, Rock, Pop, Dance-Musik von den 60er Jahren bis heute,  darunter viele Coverversionen bekannter Künstler (Ray Charles, Santana, Toto, Hendrix, Simply Red, Tina Turner, Pointer Sisters u. v. a.), die sie mit ihrem eigenem Sound und Touch interpretieren.
Eintritt frei!
Mike Agu – Gitarre Steffi Preusser – Leadvocals Armin Zeiler – Keyboards Jörg Schulte – Saxofon Donald Agu – Bass Markus Dick – Drums
Eintritt frei!
Open-Air-Konzert 
Eintritt frei!
Open-Air-Konzert 
Eintritt frei!
SO 19.06.2016  14:00 - 18:00
P
Parkmöglichkeiten: Achtung, die direkte Zufahrt von der B62 zur Freusburger Mühle ist ab 16 Uhr gesperrt! Bitte nutzen Sie die öffentlichen Parkplätze der Firma Halbe Rahmen im Gewerbegebiet Herrenwiese oder den Parkplatz gegenüber des Evangelischen Gemeindeshauses in der Austraße 41, Kirchen (Sieg). Der Fußweg zur Freusburger Mühle durch die Bahnuntertunnelung ist ausgeschildert!
Parkmöglichkeiten: Achtung, die direkte Zufahrt von der B62 zur Freusburger Mühle ist ab 16 Uhr gesperrt! Bitte nutzen Sie die öffentlichen Parkplätze der Firma Halbe Rahmen im Gewerbegebiet Herrenwiese oder den Parkplatz gegenüber des Evangelischen Gemeindeshauses in der Austraße 41, Kirchen (Sieg). Der Fußweg zur Freusburger Mühle durch die Bahnuntertunnelung ist ausgeschildert!
P
© Andreas Becher 2017